Integration minderjähriger Geflüchteter in Essen

Die Zahl der Minderjährigen, die unbegleitet die Flucht nach Deutschland antreten, ist so hoch wie nie seit 2015.

Essen – Nach ihrer Ankunft können mehrere Wochen vergehen, bis sie einen Schulplatz bekommen. Ein neues Projekt des freien Trägers PLANB Ruhr e.V. gemeinsam mit der Fachgruppe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge des Jugendamtes der Stadt Essen trägt dazu bei, diese Wartezeit sinnvoll für erste Schritte der Integration zu nutzen.

Seit August gibt es in zentraler Lage in Essen-Kray das Café Zukunftsjugend, ein niederschwelliges Angebot für unbegleitete minderjährige Geflüchtete, die noch keine Schule besuchen können. Dort treffen sich die Jugendlichen täglich von Montag bis Freitag, erarbeiten gemeinsam erste Grundlagen der deutschen Sprache und verbringen eine aktive, strukturierte Freizeit miteinander. Zum Angebot gehören zum Beispiel ein Projekt zur politischen Bildung, gemeinsames Musizieren und ein Redaktionsteam, das eine eigene Zeitung produziert. Ganz oben auf der Beliebtheitsskala steht das Fußballangebot – hier können die Jugendlichen, durch die Kooperation mit der Stadt Essen, den Platz des FC Kray nutzen. In Kürze startet außerdem ein theaterpädagogisches Angebot.

Das Café Zukunftsjugend

23 Jugendliche zwischen neun und 17 Jahren besuchen derzeit regelmäßig das Café Zukunftsjugend. Der Name wurde von den Jugendlichen selbst gewählt. Die Teilnehmer:innen kommen aus Afghanistan, Syrien und Guinea, sie sprechen Arabisch, Dari und Französisch. „Wir freuen uns, dass das Angebot so gut angenommen wird“, so Projektleiterin Lauke Baston vom PLANB Ruhr e.V. „Alle beteiligen sich sehr engagiert. Sie sind froh über die Möglichkeit, aktiv ihren Tag zu gestalten.“ Zu den ersten Highlights gehörten ein gemeinsamer Grillnachmittag und ein Besuch im Movie Park Germany, wo die allermeisten ihre erste Achterbahnfahrt erleben konnten. Das Projekt wird von Lauke Baston gemeinsam mit Malek Rahhal, der dort sein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) leistet, geleitet.

Große Hilfsbereitschaft

Zum Tagesangebot gehört auch eine gemeinsame Mittagspause, die durch Spenden unterstützt wird. „Wir sind überwältigt von der großen Hilfsbereitschaft, die wir erfahren haben“, freut sich Lauke Baston. Bäckereien, Imbissbetriebe und Einzelhändler:innen, nicht nur aus der Nachbarschaft, spenden regelmäßig für die Zukunftsjugendlichen. Auch das Übehaus Kray, Lichtblicke e.V. und das Jugendhaus Gecko gehören zu den Unterstützern. „Wir danken all unseren Spenderinnen und Spendern sehr und freuen uns über weitere Beiträge und ehrenamtliche Hilfe“, so die Projektleiterin.

Wer helfen möchte, kann sich bei Lauke Baston melden, telefonisch unter 0152 28773928, oder per E-Mail an l.baston@planb-ruhr.de

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner