Essener Freibäder: Kooperation mit DRK gut angelaufen

In der diesjährigen Freibadsaison kooperiert die Stadt Essen mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) im Bereich des Personals. Die Kooperation läuft seit Anfang des Monats Juni 2023.

Essen – So werden die Becken des Freibades Bad und Sport Oststadt sowie ein Becken im Grugabad durch das DRK beaufsichtigt. Ein Team aus 24 Mitarbeitenden des Essener Roten Kreuzes unterstützt im Schichtbetrieb das Stammpersonal seit dem 1. Juni in Stärken von zwei bis sechs Personen. Weitere sechs Personen befinden sich in der Ausbildung zur Rettungsfähigkeit und füllen den Personalpool im weiteren Verlauf der Freibadsaison auf. Die Sport- und Bäderbetriebe sowie der DRK-Kreisverband Essen e. V. sind an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert um die Öffnung der Essener Freibäder in der Sommersaison sicherstellen zu können.

„Dank der Kooperation mit dem DRK und der Personalakquise der Sport- und Bäderbetriebe haben wir in diesem Sommer die Möglichkeit die Essener Freibäder im Dreischichtbetrieb zu öffnen“, betonte Simone Raskob, Geschäftsbereichsvorständin für Umwelt, Verkehr und Sport. „Das ist eine erfreuliche Entwicklung und zeigt, dass die Bemühungen erste Früchte tragen.“

Darüber hinaus wurden aktuell 29 Saisonkräfte über eine zeitlich befristete Festanstellung mit jeweils 19,5 Wochenstunden eingestellt, weitere zehn befinden sich im Einstellungsprozess. Zusätzlich konnte eine Jobvermittlung für Studierende beauftragt werden, die für den Zeitraum Juni bis einschließlich August bis zu sieben Studierende für Einsätze in den Essener Freibädern stellt.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner