Aquazoo Düsseldorf erzielt Besucherrekord

Das Aquazoo Löbbecke Museum hat am vergangenen Wochenende seinen 500.000sten Gast in diesem Jahr begrüßt.

Düsseldorf – Ein derart besucherstarkes Kalenderjahr gab es seit der Wiedereröffnung 2017 nicht. Während traditionell die meisten Menschen den Aquazoo in der kalten Jahreszeit besuchen, verzeichnet das Haus bereits seit dem vergangenen Jahr auch in den Frühlings- und Sommermonaten ein überdurchschnittlich hohes Aufkommen an Besucherinnen und Besuchern.

Dass die vielen Gäste mit ihrem Besuch im Aquazoo auch durchaus zufrieden sind, konnte jüngst durch eine repräsentative Marktforschungsanalyse, die von Düsseldorf Marketing durchgeführt wurde, belegt werden. Zwischen Herbst 2022 und Sommer 2023 wurden mehr als 2.500 Personen vor Ort sowie online zu ihrem Besuch im Aquazoo befragt.

Miriam Koch, Beigeordnete für Kultur und Integration: „Das Aquazoo Löbbecke Museum ist eine Institution, die mit ihren vielfältigen Angeboten kontinuierlich große Besucherströme anzieht. Die Ergebnisse der Marktforschungsanalyse geben darüber hinaus einen detaillierten Überblick über die Wahrnehmung und Wünsche der Gäste, die wir bei der Entwicklung des Aquazoos berücksichtigen.“

86 Prozent der Befragten gaben dabei an, dass sie mit ihrem Besuch im Aquazoo sehr zufrieden oder zufrieden waren. Auch die Weiterempfehlungsquote schnitt bei der Befragung gut ab. Ein Großteil der Besucherinnen und Besucher des Doppelinstituts im Nordpark kommt wieder, und 95 Prozent der Befragten gaben an, dass der Besuch im Aquazoo immer mit einer Lernerfahrung verbunden ist.

Frank Schrader, Geschäftsführer von Düsseldorf Marketing, der die Markforschungsanalyse für den Aquazoo begleitet hat, bestätigt das gute Abschneiden: „Das Aquazoo Löbbecke Museum überzeugt mit vielen verschiedenen Angeboten für alle Altersgruppen, einem erfolgreich gelebten Servicegedanken und einer sehr hohen Zufriedenheit seiner Besucherinnen und Besucher. Daraus resultiert eine sehr hohe Weiterempfehlungsrate – bessere Werbung gibt es nicht.“

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen ebenso auf, an welchen Stellen im Aquazoo noch Optimierungsbedarf besteht. Die sogenannten Key Learnings, die sich aus der Analyse ergeben haben, beinhalten beispielsweise eine geringe Bekanntheit des Aquazoo Löbbecke Museum außerhalb von Düsseldorf, die sich als größte Besuchsbarriere herausstellt. Auch das Raumangebot sollte optimiert werden, um das Besuchserlebnis zu steigern.

„Der hohe Zuspruch ist eine Bestätigung dafür, dass unser Konzept aus der Präsentation bedrohter Lebensräume und deren Bewohner, unseren vielen Bildungsangeboten und der Vermittlung einer immer wichtiger werdenden Wertschätzung der Biodiversität sehr gut funktioniert. Allerdings ziehen wir auch unsere Schlüsse aus der Analyse, um auch in Zukunft eine attraktive und geschätzte Anlaufstelle für Naturfreunde zu bleiben“, sagt Dr. Jochen Reiter, Direktor des Aquazoo Löbbecke Museum.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner