Hessische SPD-Bezirke nominieren Bartol statt Faeser für Landesvorsitz

Statt der derzeitigen Landesvorsitzenden Nancy Faeser nominierten die SPD-Bezirke Nord und Süd den Bundestagsabgeordneten Sören Bartol, wie sie gemeinsam mitteilten.

Nach der verlorenen Landtagswahl in Hessen will sich die SPD neu aufstellen: Statt der derzeitigen Landesvorsitzenden Nancy Faeser nominierten die hessischen SPD-Bezirke Nord und Süd den Bundestagsabgeordneten Sören Bartol für die im März anstehende Neuwahl, wie sie am Dienstag in einer gemeinsamen Erklärung mitteilten. Die Bezirke Nord und Süd bilden den SPD-Landesverband, dessen Vorsitzende Bundesinnenministerin Faeser seit Ende 2019 ist.

Laut der Erklärung wurde die Entscheidung für Bartol bei einer gemeinsamen Sitzung der Bezirke am Montag getroffen. „Auf dem Parteitag im März wollen wir das neue Team der Hessen-SPD aus Fraktion, Regierung und Partei vervollständigen“, erklärten die Bezirksvorsitzenden aus Nord und Süd, Kaweh Mansoori und Timon Gremmels. Bartol bringe 22 Jahre parlamentarische Erfahrung mit. Beide bezeichneten Bartol als „Macher“ und „Teamplayer“.

Der Landesvorstand soll auf einem Landesparteitag im März neu gewählt werden. Eine Sprecherin der SPD sagte der Nachrichtenagentur AFP, dass sich Faeser selbst in den kommenden Tagen äußern werde.

Die Landtagswahl vom Oktober hatte die CDU von Ministerpräsident Boris Rhein mit 34,6 Prozent vor der AfD mit 18,4 Prozent und der SPD mit 15,1 Prozent klar gewonnen. Rhein entschied sich danach für eine Koalition mit der SPD, die seit Januar im Amt ist.
© AFP

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner