Eva Szepesi und Marcel Reif sprechen bei Holocaust-Gedenkstunde im Bundestag

Bei der Holocaust-Gedenkstunde im Bundestag sollen in diesem Jahr die Auschwitz-Überlebende Eva Szepesi und der Sportjournalist Marcel Reif, Sohn eines Holocaust-Überlebenden, sprechen.

Bei der diesjährigen Holocaust-Gedenkstunde im Bundestag sollen die Auschwitz-Überlebende Eva Szepesi und der Sportjournalist Marcel Reif, der Sohn eines Holocaust-Überlebenden ist, sprechen. Die Gedenkstunde findet am 31. Januar (10.00 Uhr) statt, wie eine Bundestags-Sprecherin am Dienstag in Berlin bestätigte. Das Thema ist demnach die „generationenübergreifende Aufarbeitung“ des Holocaust.

Die heute 91-jährige Szepesi war als Zwölfjährige in das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau deportiert worden. Sie überlebte das Vernichtungslager, da sie Aufseher bereits für tot hielten. Als Zeitzeugin berichtet sie heute in Vorträgen und Büchern über ihr Schicksal und wurde mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Sportreporter Marcel Reif soll stellvertretend für die Nachfolgegeneration von Holocaust-Überlebenden sprechen. Reifs jüdischer Vater war aus einem Zug gerettet worden, der Gefangene in ein Konzentrationslager bringen sollte. Mehrere weitere Familienangehörige, darunter Reifs Großvater, wurden von den Nationalsozialisten ermordet.

Die Bundestag-Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus ist vier Tage nach dem offiziellen Jahrestag angesetzt, der an die Befreiung des NS-Konzentrationslagers Auschwitz im Jahr 1945 erinnert. Zuerst hatte Welt Online über die diesjährige Veranstaltung berichtet.
© AFP

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner