Bundesratspräsidentin Schwesig bei Gedenkfeier zum Sieg der Alliierten 1945 in Paris

Bundesratspräsidentin Manuela Schwesig (SPD) wird als erste deutsche Ministerpräsidentin am Mittwoch an der Gedenkfeier zum Sieg der Alliierten im Zweiten Weltkrieg in Paris teilnehmen.

Bundesratspräsidentin Manuela Schwesig (SPD) wird als erste deutsche Ministerpräsidentin am Mittwoch an der Gedenkfeier zum Sieg der Alliierten im Zweiten Weltkrieg in Paris teilnehmen. Gemeinsam mit dem französischen Senats-Vorsitzenden Gérard Larcher will sie ein Blumengebinde am Grabmal des Unbekannten Soldaten niederlegen. Die Gedenkfeier findet im Beisein des französischen Präsidenten Emmanuel Macron am Triumphbogen statt. Der 8. Mai ist in Frankreich ein Feiertag.

Schwesig sagte, sie wolle mit ihrer Teilnahme an der Feier auch ein „Zeichen für die deutsch-französische Freundschaft“ setzen. Diese sei vor allem mit Blick auf die Beziehungen zwischen Frankreich und Ostdeutschland noch ausbaufähig. Mit der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht war am 8. Mai 1945 der von Nazi-Deutschland entfesselte Krieg in Europa zu Ende gegangen. Die frühere Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte 2009 als erste deutsche Regierungsvertreterin an einer französischen Gedenkfeier zum Ende des Ersten Weltkriegs am Pariser Triumphbogen teilgenommen.
© AFP

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner