Plakette “Ort der Demokratiegeschichte” am Landtag NRW

Am Tag des Grundgesetzes, Dienstag, 23. Mai 2023, enthüllte Präsident André Kuper am Landtag die Plakette „Orte der Demokratiegeschichte“.

Düsseldorf – Wo wird die Geschichte der Demokratie in Deutschland geschrieben? Das zeigt die Plakette der „Orte der Demokratiegeschichte“. Seit heute hängt sie auch am Landtag Nordrhein-Westfalen. Anlässlich des Jahrestages des Grundgesetzes hat Präsident André Kuper die Plakette mit Dr. Markus Lang, Projektleiter „Orte der Demokratiegeschichte“ der Gesellschaft zur Erforschung der Demokratie-Geschichte, enthüllt. Die „Gesellschaft zur Erforschung der Demokratie-Geschichte“ engagiert sich bundesweit für die Bedeutung und Sichtbarmachung der deutschen Demokratie. Die Plaketten heben Orte hervor, an denen sich Menschen für Freiheit, Demokratie und Menschenwürde eingesetzt haben. „Heute, auf den Tag genau 74 Jahre nach der Verkündung des Grundgesetzes, reiht sich der Landtag Nordrhein-Westfalen mit der Enthüllung der Plakette ein in die Monumente der deutschen Demokratie. Das Grundgesetz ist aus den Landtagen entstanden und es ist bis heute ein stabiles Fundament der Demokratie. Seine Freiheiten, Rechte und Werte zu leben, ist eine wundervolle Aufgabe und verpflichtet uns. Die ‚Orte der Demokratiegeschichte‘ sind Monumente unseres Selbstverständnisses als Demokratinnen und Demokraten. Sie erinnern uns daran, dass Demokratie nicht selbstverständlich ist und täglich gelebt werden muss“, sagt der Präsident des Landtags, André Kuper. „Dies ist das Parlament. Dies ist der Ort der Auseinandersetzung, der Diskussion und der Debatte. Dies ist das Herz der Demokratie. Und darauf macht auch diese Plakette jetzt aufmerksam.“

Insgesamt 200 “Orte der Demokratiegeschichte” gibt es in Deutschland. Neben dem Deutschen Bundestag oder dem früheren Wohnhaus von Altkanzler Helmut Schmidt ist nun auch der Landtag Nordrhein-Westfalen einer dieser Orte.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner