Preis für Deutschland-Ticket bleibt 2024 bei 49 Euro

Der Preis für das Deutschlandticket soll in diesem Jahr nicht angehoben werden.

Der Preis für das Deutschlandticket soll in diesem Jahr nicht angehoben werden. Die Verkehrsministerkonferenz einigte sich am Montag darauf, den Preis bei 49 Euro zu belassen, wie Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister Oliver Krischer (Grüne) im Anschluss an die Gespräche sagte. Das Ticket sei eine „absolute Erfolgsgeschichte“, die Kosten würden von Bund und Ländern getragen, betonte der Minister. Dies sei eine „gute Nachricht für die Kundinnen und Kunden“.

Wie im vergangenen Jahr will sich der Bund auch 2024 mit 1,5 Milliarden Euro zur Hälfte an den Kosten beteiligen. Zusätzlich vereinbarten die Minister, jene Finanzmittel, die im vergangenen Jahr nicht verbraucht wurden, im laufenden Jahr einzusetzen. Mit diesem Übertrag könne „der Ticketpreis trotz steigender Personal- und Energiekosten im ÖPNV stabil gehalten werden“, erklärte Bremens Verkehrssenatorin Özlem Ünsal (SPD).

Mit der Stabilisierung des Preises „kommen wir zu einer noch größeren Marktdurchdringung, also zu noch mehr verkauften Tickets“, erklärte der niedersächsische Verkehrsminister Olaf Lies (SPD). Dies sei „wichtig, denn jedes zusätzlich verkaufte Ticket sichert auch die Finanzierung noch besser ab“.
© AFP

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner