Positiver Trend: Hotelbranche in Düsseldorf erholt sich

Die Ergebnisse des IHK-Hotelmarktbarometers für den Sommer 2023 zeigen eine positive Entwicklung: Die Branche erholt sich spürbar.

Düsseldorf – Trotz der vielfältigen Herausforderungen für das Gastgewerbe nach der Pandemie zeigen sich die Übernachtungsbetriebe verhalten optimistisch für das zweite Halbjahr 2023. „Die Übernachtungszahlen in Düsseldorf sind in den ersten sieben Monaten des Jahres 2023 gestiegen und waren 4,5 Prozent höher als im Rekordjahr 2019. Damit wurde das Vor-Corona-Niveau nicht nur erreicht, sondern sogar übertroffen“, erklärt Marion Hörsken, Geschäftsführerin Branchenbetreuung der IHK Düsseldorf. „Die Ergebnisse des IHK-Hotelmarktbarometers spiegeln aber auch die aktuellen Schwierigkeiten des Gastgewerbes wider. Inflation, steigende Preise, Arbeitskräftemangel sowie zunehmende bürokratische und regulatorische Hemmnisse wie die Beherbergungssteuer in Düsseldorf stellen die größten Herausforderungen dar und drücken trotz hoher Nachfrage auf die Stimmung.“

Die generelle Geschäftslage im Sommer 2023 wird von knapp 56 Prozent der Hoteliers in Düsseldorf und im Kreis Mettmann als gut bewertet. Knapp 39 Prozent bewerten sie als befriedigend, nur 5,1 Prozent als schlecht. Im Kreis Mettmann fällt die Lagebeurteilung etwas durchwachsener aus. Hier beurteilen rund 31 Prozent die Lage als gut, 51 Prozent als befriedigend und immerhin 18 Prozent als schlecht.

Insgesamt berichten mehr als zwei Drittel der Übernachtungsbetriebe von gestiegenen Umsätzen, die Landeshauptstadt Düsseldorf profitiert überproportional vom wieder ansteigenden Geschäftstourismus. Gleichwohl sind die Übernachtungszahlen ausländischer Gäste noch nicht auf dem Vor-Corona-Niveau. Die durchschnittliche Zimmerauslastung ist im ersten Halbjahr 2023 bei knapp 55 Prozent der Betriebe gestiegen, allerdings auch bei einem Drittel gesunken. Die durchschnittliche Zimmerauslastung liegt im Befragungszeitraum bei knapp 60 Prozent und damit leicht unter dem langjährigen Durchschnitt (61,7 Prozent seit 2006), was auf die wachsende Zimmerkapazität durch Neueröffnungen in Düsseldorf zurückgeführt werden kann.

Das herausfordernde Marktumfeld führt trotz einer guten Nachfragesituation zu durchwachseneren Prognosen für das zweite Halbjahr. Darüber hinaus profitieren zwei Drittel der Betriebe stark von Veranstaltungen, Messen und Events. „Die Ergebnisse bestätigen die große Bedeutung der Veranstaltungswirtschaft für die Destinationen Düsseldorf und Neanderland. Die Region ist eine Top-Adresse für hochklassige Events und Veranstaltungen“, sagt Hörsken.

Das Gastgewerbe profitierte jüngst auch von einem breiten Angebotsmix aus Konzertsommer, Sportevents, wie z. B. von den Finals 2023 Rhein-Ruhr und den INVICTUS GAMES sowie von Kongressen und Tagungen. Sie ziehen nicht nur nationale, sondern auch internationale Gäste an. „Es ist wichtig, diese weiterhin zu fördern und zu unterstützen. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr, wenn der internationale Fokus wieder auf der Region liegt. Die fünf Spiele der UEFA EURO 2024 in Düsseldorf, das Eröffnungsspiel der Handball-EM oder auch die drei Konzerte von Coldplay versprechen viel Aufmerksamkeit, hohe Besucherzahlen und somit einen positiven wirtschaftlichen Effekt für unseren IHK-Bezirk“, so Hörsken abschließend.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner