Umfrage: Hälfte der Befragten mit Steinmeier zufrieden – Unzufriedenheit steigt

Etwas mehr als die Hälfte der Wahlberechtigten in Deutschland ist aktuell mit der Arbeit von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zufrieden.

Etwas mehr als die Hälfte der Wahlberechtigten in Deutschland ist aktuell mit der Arbeit von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zufrieden. In einer am Mittwoch veröffentlichten Erhebung des Instituts Infratest dimap im Auftrag des WDR äußerten sich 56 Prozent der Befragten zufrieden oder sehr zufrieden mit Steinmeier – das waren zwölf Prozentpunkte weniger als bei einer vergleichbaren Umfrage vom November 2021.

Der Anteil der Befragten, die mit Steinmeier weniger oder gar nicht zufrieden sind, stieg im selben Zeitraum um elf Prozentpunkte auf 33 Prozent an. In diesem Jahrtausend hatten laut WDR nur die früheren Bundespräsidenten Johannes Rau und Christian Wulff zeitweise schwächere Werte.

Der Bundespräsident äußerte sich am Rande eines Besuchs im nordrhein-westfälischen Espelkamp gegenüber dem WDR zu den Zahlen. „Wir leben in einer Gesellschaft unter Dauerstress. Dass da das Vertrauen in die Politik Nachholbedarf hat und dass Politik dafür etwas tun muss, das ist die Aufgabe all derjenigen, die politische Verantwortung tragen, auch des Bundespräsidenten“, sagte er.

Die Umfrage im Auftrag des WDR zeigte eine insgesamt ausgeprägte Distanz zwischen der Bevölkerung und den Politikerinnen und Politikern in Deutschland. So stimmten nur 17 Prozent der Wahlberechtigten der Aussage „Die Politiker bemühen sich um einen engen Kontakt zur Bevölkerung“ eher zu, 79 Prozent stimmten eher nicht zu. Noch deutlicher ist das Bild bei der Aussage „Die Politiker kümmern sich darum, was einfache Leute denken“: Hier stimmten zwölf Prozent eher zu, 83 Prozent stimmten eher nicht zu.
© AFP

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner