BSW gründet in Sachsen ersten Landesverband Deutschlands

Das Bündnis Sahra Wagenknecht will am Samstag in Sachsen seinen ersten Landesverband gründen.

Das neu gegründete Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) will am Samstag in Sachsen seinen ersten Landesverband gründen. Die 60 vor dem Bundesparteitag im Januar aufgenommenen sächsischen Mitglieder kommen dafür in Chemnitz zu einer nicht öffentlichen Gründungsveranstaltung zusammen, wie eine Sprecherin am Montag in Berlin sagte. Unter anderem wird die sächsische BSW-Koordinatorin und ehemalige Linken-Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann erwartet. Zuvor hatte das Magazin „Stern“ über die Pläne berichtet.

Einzelheiten sollen im Anschluss an die Gründungsveranstaltung bei einer Pressekonferenz bekannt gegeben werden. Daran sollen Zimmermann, die BSW-Kovorsitzende Amira Mohamed Ali und der Unternehmer Jörg Scheibe teilnehmen, der dem neuen sächsischen Landesverband angehören soll.

Das BSW um die ehemalige Linken-Abgeordnete Wagenknecht war im Januar gegründet worden und hielt in Berlin ihren ersten Bundesparteitag ab. In Sachsen findet nach der Europawahl am 9. Juni auch die Landtagswahl am 1. September statt. Laut jüngster Meinungsumfragen könnte das BSW in Sachsen den Sprung in den Landtag schaffen.
© AFP

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner