Pädagogisches Programm im Kreiskulturzentrum Sinsteden

Breit gefächert ist das aktuelle Programm des Kreiskulturzentrums Sinsteden für Kinder und Jugendliche.

Rhein-Kreis Neuss/Rommerskirchen-Sinsteden – Leiterin Dr. Kathrin Wappenschmidt und Museumspädagogin Manuela Broisch-Höhner halten im Kulturzentrum ein vielfältiges Angebot für Kindertagesstätten und Schulen bereit. „Wir wollen die jungen Besucherinnen und Besucher altersgerecht ansprechen und sie für das spannende Thema Landwirtschaft begeistern“, betont Kathrin Wappenschmidt. „Wir laden sie ein, sich damit zu beschäftigen, wo das Essen herkommt, und bieten auch Einblicke in Geschichte und Archäologie.“

Im Kreiskulturzentrum Sinsteden trifft zeitgenössische Moderne auf Landwirtschaft: In zwei Hallen werden Skulpturen des Bildhauers Ulrich Rückriem gezeigt; darüber hinaus geben landwirtschaftliche Geräte einen Überblick über die Entwicklung des Rüben- und Getreideanbaus.

Neu und ab September buchbar ist die Apfelführung. Manuela Broisch-Höhner berichtet: „Auf unserem Gelände stehen viele Apfelbäume. Was wäre also näher liegend als auch hier eine Führung anzubieten, zumal sich dieses Thema prima in die Landwirtschaftsführungen integrieren lässt.“ Geplant ist, dass die Kinder auf dem weitläufigen Areal Äpfel sammeln und diese im Anschluss zu Apfelsaft verarbeiten. Dafür wurden jetzt eine Maische und eine Obstpresse angeschafft. Den frischen Saft dürfen die jungen Gäste direkt probieren und diesen mit gekauften Produkten vergleichen. Dabei sollen die Kinder herausfinden, was außer Äpfeln häufig sonst noch im Saft ist.

Ein weiterer neuer Workshop im Programm des Kreiskulturzentrums ist die Erdbeer-Führung, die wieder im nächsten Jahr während der Erdbeerzeit angeboten wird. Wie sieht eine Erdbeerpflanze aus und wie schmecken regionale oder importierte Erdbeeren? Schmecken gefrorene Erdbeeren anders? Und wie viele Erdbeeren sind eigentlich in einem Erdbeerjogurt? Diesen und noch viel mehr Fragen geht Manuela Broisch-Höhner zusammen mit den Kindern nach.

Ebenfalls zum Thema Ernte wird die bewährte Führung „Vom Korn zum Brot“ angeboten. Hier können Kindergartengruppen und Schulklassen hautnah erleben, wie sich die Arbeit der Bauern in den letzten 150 Jahren verändert hat. Sie lernen die Arbeitsschritte kennen, die erforderlich sind, um Korn zu ernten und Brot herzustellen. In einer weiteren Führung, die von Ende September bis Ende Oktober angeboten wird, steht die Kartoffel im Mittelpunkt. Es gibt die Möglichkeit, einen Kartoffelbauernhof in Sinsteden zu besuchen. Die Kinder sehen, wie die historischen Maschinen funktionieren, und erhalten einen Einblick in die Vielfalt regionaler Kartoffeln.

Wie unterscheiden sich Haus-, Hof- und Wildtiere? Darüber spricht Manuela Broisch-Höhner mit den Kindern im Rahmen des Programms „Haus- und Hoftiere“. Im Anschluss an eine Einführung, weshalb Nutztiere gehalten werden, steht ein Rundgang auf dem wissenschaftlichen Geflügelhof auf dem Programm. Hier erfahren die jungen Besucherinnen und Besucher, wie das Huhn im Laufe der Jahrhunderte zum Haustier wurde, und erhalten Antworten auf Fragen wie „Was frisst ein Huhn?“ oder „Wo lebt eine Gans?“. Sie bekommen auch die Gelegenheit, selbst einmal ein Huhn anzufassen und zu streicheln.

„Römische Kinderspiele“ heißt ein weiterer Workshop im Kreiskulturzentrum: Im Anschluss an den Besuch der archäologischen Abteilung lernen die Kinder römische Gedulds-, Wurf- und Fangspiele kennen. Sie erfahren ebenfalls, womit junge Römer am liebsten gespielt haben und probieren das historische Kinderspielzeug auch selbst aus.

Kathrin Wappenschmidt freut sich, dass schon jetzt viele Kindertagesstätten und Schulen im Kreis das umfangreiche Angebot der Lernwelt Sinsteden nutzen. „Auf Wunsch holt ein Bus die Gruppen ab – hier betragen die Kosten zwei Euro pro Kind – und fährt sie hier zu uns nach Sinsteden“, sagt sie. Aufgrund der hohen Nachfrage bittet das Kulturzentrum um rechtzeitige Terminabstimmung. „Wenn eine Führung in diesem Jahr nicht mehr möglich sein sollte, versuchen wir, einen Termin für 2024 zu finden“, erklärt die Kulturzentrums-Leiterin.

Weitere Informationen zum museumspädagogischen Programm für Kitas und Schulen gibt es im Internet unter dem Link www.kulturzentrum-sinsteden.de unter dem Stichwort „Lernwelt Sinsteden“. Ansprechpartnerin ist Manuela Broisch-Höhner unter Tel. 02183 8067617 und per E-Mail unter manuela.broisch-hoehner@rhein-kreis-neuss.de

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner