Zwei weitere Unternehmen Mitglied im Krefelder Klimapakt

Mit der Helios Klinikum Krefeld GmbH und der Seidenweberhaus GmbH, Betreiberin des Seidenweberhauses und der Yayla-Arena, sind zwei weitere Krefelder Unternehmen Mitglied im Klimapakt.

Krefeld – Das Helios Klinikum ist dabei mit rund 4.000 Mitarbeitenden an den drei Krefelder Standorten der größte Arbeitgeber aller Partner im Klimapakt. Gut ein Jahr nach dem Start des Klimapaktes gibt es inzwischen insgesamt 34 Mitglieder im Bündnis.

Mit dem Krefelder Klimapakt wird erreicht, dass Klimaschutz ganz konkret und im Schulterschluss mit vielen Unternehmen vor Ort umgesetzt wird. Alle Partner profitieren von der Mitgliedschaft, denn als Unterzeichnende werden sie bei der Umsetzung ihrer betrieblichen Klimaschutzmaßnahmen unterstützt. Durch Beratungen in den Betrieben wird ermöglicht, dass Energieeinsparpotenziale gehoben werden oder die Unternehmen selbst zu Energieproduzenten werden. All das hilft Krefeld auf dem Weg zum Ziel der Klimaneutralität. 13 der 34 Unternehmen sind hinsichtlich möglicher Klimaschutzmaßnahmen bereits durch externe Beratungsfirmen begleitet worden. Für dieses Jahr sind zwölf weitere Beratungen geplant. Erste Gespräche haben bereits stattgefunden.

Engagement der Unternehmen als wichtiger Beitrag zur Energiewende

Umweltdezernentin Sabine Lauxen sieht im Engagement der Unternehmen einen sehr wichtigen Beitrag zur Energiewende: „Es ist ein tolles Zeichen, dass sich viele Krefelder Unternehmen auf den Weg machen und sich mit dem so wichtigen Thema Klimaschutz beschäftigen. Der Zuspruch zeigt uns, dass die Firmen aktiv Klimaschutz betreiben und nach Möglichkeiten suchen, Energie zu sparen.“

Der vom Stadtrat beschlossene Krefelder Klimapakt war am 4. Mai 2023 für die Stadtverwaltung von Oberbürgermeister Frank Meyer und Umweltdezernentin Sabine Lauxen sowie von allen weiteren Initialpartnern unterzeichnet worden. Zu den Initialpartnern des Klimapaktes zählen neben der Stadtverwaltung auch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein, die Handwerkskammer (HWK) Düsseldorf, die Kreishandwerkerschaft Niederrhein/Krefeld/Viersen/Neuss, die Hochschule Niederrhein sowie die Wirtschaftsförderung Krefeld (WFG). Informationen zum Klimapakt findet man auf der Website www.klimapakt-krefeld.de. Weitere interessierte Unternehmen können Mitglied werden. Der Kontakt läuft über die Geschäftsstelle per E-Mail an klimapakt@krefeld.de.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner