Umbau des Skateplatzes in Uerdingen abgeschlossen

Für Kinder und Jugendliche in Uerdingen gibt es eine neue Attraktion: An der Alten Krefelder Straße ist die Neugestaltung des Skateplatzes nach zweimonatiger Umbauphase abgeschlossen.

Krefeld – Für die Skater wurde eine betonierte „Bowl“ (dt. Schüssel) errichtet. Mit unterschiedlichen Neigungen und Tiefen zwischen 1,70 und 2,20 Metern bietet diese nun unterschiedliche Schwierigkeitsgrade für junge Skater an. Neben der Bowl wurde auch eine Betonstufe und ein Betonsitzelement sowie mit der „Hip“ eine weitere Skateattraktion geschaffen.

Leuchten ermöglichen die Nutzung bei früher Dunkelheit im Winter

Die bestehenden, im Jahr 2018 errichten und teilweise durch Spenden finanzierten Skateelemente sind in das Gesamtkonzept integriert worden. Außerdem sind zwei Leuchten installiert worden, um die Sicherheit der Anlage zu erhöhen und den Skatern auch eine Nutzung in der dunkleren Jahreszeit bis in den Abend hinein zu ermöglichen. Vor der Neugestaltung der Anlage hatte es einen intensiven Austausch mit den Skatern zu den Bedarfen in drei sogenannten Nutzerwerkstätten gegeben.

Teil des Stadterneuerungsprogramm „Stadtumbau Uerdingen“

Finanziert worden ist der Umbau aus dem Stadterneuerungsprogramm „Stadtumbau Uerdingen“. Mit der Umsetzung der Planung hatte der Kommunalbetrieb Krefeld (KBK) das Büro Betonlandschaften/ maierlandschaftsarchitektur aus Köln beauftragt, das sich auf den Bau von Skateanlagen spezialisiert hat. Die bauliche Umsetzung ist dann von der Firma Schneestern aus Durach geleistet worden, die sich auf Betonskateparks spezialisiert hat. Für die Baumaßnahme waren 250.000 Euro veranschlagt. Die Bezirksregierung Düsseldorf förderte dies mit 183.000 Euro.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner