Höhepunkt des Krefelder Stadtjubiläums stehen bevor

Im Krefelder Rathaus laufen die letzten Vorbereitungen für den anstehenden Höhepunkt des Stadtjubiläums „650 Jahre Krefeld".

Krefeld – Zum offiziellen Festakt am Sonntag, 1. Oktober, werden mehrere Dutzend Ehrengäste aus ganz Deutschland, den europäischen Partnerstädten und sogar aus den USA erwartet. Als Festrednerin reist Bundestagspräsidentin Bärbel Bas aus Berlin an. Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung, überbringt eine Grußbotschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Visueller Höhepunkt des Wochenendes wird eine aufwändige 3D-Videoshow, die auf die Fassade des Rathauses projiziert wird und die Samt- und Seidengeschichte der Stadt bis in die Gegenwart nacherzählt.

Livestream

Als Ehrengäste beim Festakt haben sich mehrere konsularische Vertreter angemeldet, unter anderem Iryna Shum als Generalkonsulin der Ukraine, der französische Generalkonsul Etienne Sur und der argentinische Generalkonsul Nazareno Muñoz. Mit dem Venloer Bürgermeister Antoin Scholten, dem designierten neuen Bürgermeister von Dünkirchen, Jean Bodart, und dem Landrat des Oder-Spree-Kreises, Frank Steffen, haben sich gleich drei Spitzenvertreter der Partnerstädte angekündigt. Auch aus Leicester und Charlotte werden Delegationen teilnehmen. Der ehemalige Oberbürgermeister und Krefelder Ehrenbürger Dieter Pützhofen hat sein Kommen ebenso zugesagt wie Regierungspräsident Thomas Schürmann und die Direktorin des Landschaftsverbands Rheinland, Ulrike Lubek. Aus Krefelds Nachbarschaft nehmen die Oberbürgermeister von Mönchengladbach, Felix Heinrichs, und Leverkusen, Uwe Richrath, an der Veranstaltung teil, außerdem weitere Bürgermeister und Landräte umliegender Kreise und Kommunen. Hinzu kommen zahlreiche Bundes- und Landtagsabgeordnete, Behördenleiter und hochrangige Wirtschafts- und Kirchenvertreter. Insgesamt werden rund 700 geladene Gäste an der Veranstaltung teilnehmen. Wer den Festakt aus der Ferne mitverfolgen möchte, findet auf dem Youtube-Kanal der Stadt Krefeld ab 17 Uhr einen Livestream der Veranstaltung: www.youtube.de/stadtkrefeld.

Bundestagspräsidentin Bärbel Bas und Ministerin Ina Scharrenbach

Noch vor dem Festakt werden sich Bundestagspräsidentin Bärbel Bas und Ministerin Ina Scharrenbach im Historischen Ratssaal des Rathauses ins Goldene Buch der Stadt eintragen. Von dort geht es ins Seidenweberhaus, wo um 17 Uhr mit Klängen von Robert Schumann der Festakt eröffnet wird. Unter der Leitung von Generalmusikdirektor Mihkel Kütson spielen die Niederrheinischen Sinfoniker. Nach einer Ansprache von Oberbürgermeister Frank Meyer folgt die Festrede von Bärbel Bas. Anschließend gibt es die Gelegenheit zum Flanieren und zum kulinarischen Genuss von Krefelder Spezialitäten am „Flying Buffet“ im Stadttheater. Um 20 Uhr beginnt dort die Aufführung des Balletts „Seide – Band – Bandoneon“, das Ballettdirektor Robert North eigens zum Stadtjubiläum kreiert hat. Nach der Vorstellung geht es weiter in die Mediothek, wo Krefeld ein besonderes Geschenk der Partnerstadt Venlo erhält, einen Auftritt des bekannten Frauenchors „Vocaal Ensemble Quint“. Der späte Höhepunkt lässt sich ab 22 Uhr auf dem Rathausplatz erleben. Dort wird die Samt- und Seidengeschichte Krefelds auf die komplette Fassade des Rathauses projiziert.

Fassade des Rathauses wird in eine Leinwand verwandelt

Seit Anfang der Woche wird die aufwändige Technik für die Show auf dem Rathausplatz aufgebaut und eingerichtet. Durch vier Projektoren mit 22.000 Lumen Leistung wird die Fassade des Rathauses in eine Leinwand verwandelt, auf der in rund 17 Minuten die Geschichte und Gegenwart der Samt- und Seidenstadt buchstäblich beleuchtet wird. Von der Stadtgründung am 1. Oktober 1373 durch eine Urkunde Kaiser Karl IV. erstreckt sich die audiovisuelle Erzählung über das Mittelalter, die Franzosenzeit und die Industrialisierung bis ins heutige Krefeld als Stadt für Architektur, moderne Kunst und Sport. Schon bei den abendlichen Proben blieben in den vergangenen Tagen dutzende Krefelder auf dem Von-der-Leyen-Platz stehen, um erste Einblicke in das Spektakel zu erhalten. Es gab spontanen Applaus.

Es kommt Software zum Einsatz, die sonst im Bereich Gaming oder in Animationsstudios eingesetzt wird

Hinter den Kulissen laufen die technischen und organisatorischen Vorbereitungen auf Hochtouren. Die Bielefelder Kreativschmiede TNL, die mehr als 20 Jahre Erfahrung in diesem Bereich mitbringt, hat das sogenannte 3D-Videomapping für die Fassade entwickelt und gestaltet. Dabei kommt Software zum Einsatz, die sonst im Bereich Gaming oder in Animationsstudios eingesetzt wird. „Die Krefelder Themen sind sowohl historisch als auch emotional total dankbar für eine solche Show“, sagt TNL-Geschäftsführer Matthias Strobl. „Man kann dabei viel über die Stadt lernen. Gerade durch das ungewöhnliche Format kommen die Informationen dieser Krefelder Zeitreise super in unseren medial überstrapazierten Gehirnen an.“

Höhepunkte der Krefelder Stadtgeschichte

Dass ausgerechnet das Rathaus als riesige Projektionsfläche dient, ist kein Zufall, sondern inhaltlich begründet. „Unser Rathaus ist bekanntlich das ehemalige Stadtpalais der Seidenweber-Familie Von der Leyen“, betont Claire Neidhardt, Leiterin des Stadtmarketings. „Es gäbe keinen besseren Platz für eine solche Visualisierung unserer Samt- und Seidengeschichte.“ Ganz bewusst haben sich die Macher in ihrer Darstellung auf Themen beschränkt, die mit der Historie und der Stadtidentität verknüpft sind. Fast 20 Minuten lang geht es um Motive aus Kunst, Architektur, Wirtschaft und natürlich um alles, was den Begriff Samt und Seide ausmacht. Als wiederkehrendes Element lassen die Bildschöpfer von TNL einen seidenen Vorhang über die Fassade wehen. Historische Figuren tauchen auf, eine Eisenbahn und ein Schiff fahren über das Bauwerk, textile Muster verleihen dem kompletten Gebäude ein neues Kleid. Im zweiten Teil sind auch viele Fotos in die Show eingebaut, parallel erzählt eine Sprecherstimme zu mitreißender Musik von den Höhepunkten der Krefelder Stadtgeschichte.

Außergewöhnliche Show

Damit das Mapping auch technisch perfekt funktioniert, hat sich die Stadt Krefeld mit AV Active eine weitere Spezialfirma ins Boot geholt. Unter der Leitung von Timo Kärcher wurde das Rathaus vorab komplett ausgemessen und in einen 3D-Scan übertragen. Im „digitalen Zwilling“ des Gebäudes spielt jeder Mauervorsprung, jedes Fenster und jede Säule eine Rolle, denn all diese Elemente finden Verwendung in der späteren Animation. „Das ist schon eine außergewöhnliche Show. Wir verwenden hier mehr Licht als zum Beispiel beim Karlsruher Schloss“, erklärt Timo Kärcher. „Als zusätzliche Lichtquellen unterstreichen Scheinwerfer, die wir an mehreren Stellen installiert haben, die jeweilige Farbstimmung auf der Fassade. Die größte Herausforderung besteht darin, die Visualisierung perfekt auf das Gebäude anzupassen.“ Der beste Effekt entsteht laut Kärcher nach Einbruch der Dunkelheit, also etwa zwischen 20 und 22 Uhr.

Eröffnung durch Oberbürgermeister Frank Meyer

Die Eröffnung durch Oberbürgermeister Frank Meyer findet am Samstag, 30. September, um 18.30 Uhr statt. Danach gibt es die offizielle Premiere der Lichtshow auf der Fassade. Die Krefelder Unternehmen Puffs Brause und Reginerate sind ebenso wie die lokalen Bierbrauereien für die Getränkeversorgung am Samstag und Sonntag vor Ort. Vier Tage lang ist die Show zu sehen: von Samstag, 30. September, bis Dienstag, 3. Oktober, jeweils von 18.30 bis 22 Uhr immer zur halben und zur vollen Stunde auf dem Von-der-Leyen-Platz. Der Eintritt ist frei.

Seidenweberhaus erscheint in unterschiedlichen Lichtstimmungen

Neben dem Rathaus wird auch der Theaterplatz in den kommenden Tagen besonders illuminiert. Das Seidenweberhaus erscheint in unterschiedlichen Lichtstimmungen von Grün über Rot bis zu einem leuchtenden Gelb, das an einen Sonnenaufgang denken lässt. Während des offiziellen Festakts am Sonntag findet auf dem Theaterplatz zusätzlich eine Tango-Milonga statt, auch die begehbare Ballonhülle und das Wandermuseum stehen dort für jeden Interessierten bereit. Ab 19 Uhr ist – nach dem offiziellen Teil des Festakts – die Ausstellung „Große Gefühle“ im Seidenweberhaus bis 22 Uhr für Besucher geöffnet, während die Festgäste ins Stadttheater überwechseln. Die Ausstellung ist auch noch am Montag, 2. Oktober, von 10 bis 16 Uhr zu sehen, außerdem beim Konzert zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober um 20 Uhr.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner