Flagge zum Welt-Aids-Tag vor dem Rathaus Krefeld

Anlässlich des Welt-Aids-Tages verzeichnet die Stadt Krefeld einen Anstieg der HIV-Testzahlen nach den Herausforderungen der Corona-Pandemie.

Krefeld – In den vergangenen Jahren stieg die Anzahl der Tests von etwa 200 auf über 350 pro Jahr. „Diese positive Entwicklung zeigt das gesteigerte Bewusstsein für die Bedeutung von HIV-Tests in der Bevölkerung“, sagt Oliver Winkelmann vom Fachbereich Gesundheit. Als sichtbares Zeichen für das Engagement gegen HIV/Aids wurde am Freitag, 1. Dezember, vor dem Rathaus die Kampagnen-Flagge gehisst. Die HIV-Neuinfektionszahlen gehen seit 2007 kontinuierlich zurück. Dies unterstreicht die Wirksamkeit niedrigschwelliger Zugänge zu Tests, Beratungen, Therapien und Präventionsmaßnahmen.

Um auf diese Entwicklungen zu reagieren und das Bewusstsein zu schärfen, plant das RKI in Zusammenarbeit mit AIDS-Hilfen und Gesundheitsämtern aus Krefeld, dem Kreis Viersen und Mönchengladbach eine Ärztefortbildung zum Thema HIV/Aids Ende Januar 2024. Die Fortbildung soll dazu beitragen, das Verständnis für die aktuellen Herausforderungen zu vertiefen und die Versorgung von Menschen mit HIV weiter zu verbessern.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner