Empfang einer Delegation aus Koriyama im Essener Rathaus

Am Dienstag, 21. November 2023, empfing Bürgermeisterin Julia Jacob eine Delegation aus der japanischen Stadt Koriyama auf der 22. Etage des Essener Rathauses.

Essen – Seit 2018 arbeiten die Städte Essen und Koriyama eng im Rahmen des Projektes „International Urban Cooperation“ (IUC) zusammen. „Unsere Kontakte nach Japan sind eng und intensiv. Darüber freue ich mich als Bürgermeisterin sehr. Ebenso, dass wir gemeinsam diese Kontakte in den kommenden Tagen erneut vertiefen können“, begrüßte die Bürgermeisterin. „Seit 2017 befindet sich die Stadt Essen zusammen mit der Essener Wirtschaftsförderung in einem engen Austausch mit der japanischen Stadt Koriyama. Im Mittelpunkt stehen Projekte und Kooperationen in den Bereichen Wirtschaft, Energie und Bildung. Zuletzt habe ich im Dezember vergangenen Jahres eine Schülergruppe der Asaka-Highschool aus Koriyama hier im Essener Rathaus begrüßen können, die beim Essener Gymnasium an der Wolfskuhle zu Gast war. Und Oberbürgermeister Thoma Kufen, von dem ich Sie sehr herzlich grüßen darf, war zuletzt im September 2022 mit einer Delegation vor Ort in Koriyama.“

Abschließend wünschte Julia Jacob den Gästen einen angenehmen Aufenthalt und erfolgreiche Kontakte auf ihrer Delegationsreise, die bis Sonntag, 26. November 2023, andauert.

Die Zusammenarbeit Städte Essen und Koriyama erfolgt im Rahmen des Projektes „International Urban Cooperation“ (IUC), das Teil einer langfristigen Strategie der Europäischen Union (EU) zur nachhaltigen Stadtentwicklung ist. Diese Vereinbarung wurde zuletzt im Jahr 2021 erweitert. Im September 2022 erfolgte im Rahmen einer Delegationsreise die offizielle Unterzeichnung der internationalen Vereinbarung durch Oberbürgermeister Thomas Kufen und seinen Amtskollegen Masato Shinagawa in Koriyama.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner