Ehrenamtsempfang der Stadt Essen

Oberbürgermeister Thomas Kufen begrüßte über 200 ehrenamtlich aktive Essener:innen aus über 100 unterschiedlichen Vereinen, Institutionen und Projekten beim Ehrenamtsempfang 2023 der Stadt Essen.

Essen – Anlass war der Internationale Tag des Ehrenamtes, den das Stadtoberhaupt gerne genutzt hat, um sich bei den vielen ehrenamtlich Tätigen in Essen zu bedanken. Dieser Tag steht stellvertretend für 365 Tage im Jahr, an denen Ehrenamtliche freiwillig und unentgeltlich Aufgaben für die Gemeinschaft übernehmen. Ehrenamt heißt mitmachen, heißt sich einbringen – ob im Sport, bei der Freiwilligen Feuerwehr, bei der Betreuung von Älteren oder Kindern und vieles mehr. Davon profitiert eine ganze Stadtgesellschaft.

„Ehrenamt braucht Zeit. Zeit, die gerade in unserer heutigen, schnelllebigen Gesellschaft, sehr kostbar ist. Und die Sie, liebe Ehrenamtliche, bereit sind zu investieren; gelegentlich mehr als ursprünglich geplant. Das sichtbar zu machen und wertzuschätzen ist mein besonderes Anliegen!“, betonte Oberbürgermeister Thomas Kufen in seiner Eröffnungsrede. „Sie alle, jede und jeder Einzelne von Ihnen, leisten wertvolle Unterstützung für unser Zusammenleben: Ich danke Ihnen ganz herzlich für Ihren unermüdlichen Einsatz!“

Unter dem Motto „Das Ehrenamt braucht Aufmerksamkeit“ gestaltete der Autor, Musiker und Poet Quichotte gemeinsam mit der United Brass Big Band des Gymnasiums an der Wolfskuhle ein buntes Programm rund um das Ehrenamt. Eingebunden waren auch die Teilnehmer*innen selbst, die mit eigenen Begriffen zum Ehrenamt die Grundlage für ein musikalisches „Ehrenamts-Impro“ legten. 28 Initiativen, Vereine und Organisationen hatten zudem im Vorfeld der Veranstaltung mit der Einreichung ihres Lieblingsprojektes, die als Plakate den Raum füllten, zur Sichtbarkeit des Ehrenamtes beigetragen.

Besonderer Programmpunkt des gestrigen Abends war die Verleihung des Heimat-Preises 2023. Bekanntgegeben und geehrt wurden die drei Preisträger*innen, die von der Jury aus 51 Einreichungen ausgewählt worden waren. Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung des Landes Nordrhein-Westfalen stellt für die Verleihung des Heimatpreises den Kommunen bis zu 15.000 Euro (je nach Einwohnerzahl) als Anerkennung zur Verfügung.

  • Platz eins ging an die Initiative „Gutes Klima Festival 2023“ (7.000 Euro)
  • Platz zwei ging an das Projekt „Ökumenischer Gabenzaun Altenessen“ (5.000 Euro)
  • Platz drei, erhielt das Projekt „Steeler Nachbarschaftsladen e.V.“ (3.000 Euro)

Die Stadt Essen gratuliert allen Gewinner*innen und bedankt sich bei allen, die ein Projekt eingereicht haben für ihr Engagement und die Teilnahme. Nach dem Rahmenprogramm stand vor allem das Vernetzen und ein lockerer Austausch im Vordergrund. Der Ehrenamtsempfang wurde von der Stabsstelle Bürgerbeteiligung und Ehrenamt der Stadt Essen veranstaltet.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner