Zentralbibliothek Düsseldorf informiert zur Europawahl

Die Wahlen zum Europäischen Parlament, die in Deutschland am 9. Juni 2024 stattfinden, stehen unmittelbar vor der Tür.

Düsseldorf – Erstmals dürfen dabei alle Wahlberechtigten ab 16 Jahren ihre Stimme an der Urne abgeben. Die Zentralbibliothek, Konrad-Adenauer-Platz 1, bietet daher gemeinsam mit dem Team der Wahl-O-Mat Forschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen am Dienstag, 4. Juni 2024, zwei kostenfreie Angebote an, um sich auf kreative Weise mit dem Wahl-O-Mat zu den Europawahlen 2024 auseinanderzusetzen und einen Blick hinter die Kulissen des Tools zu werfen.

Zunächst findet im „Forum“ der Zentralbibliothek die Veranstaltung „Stimme zu, Stimme nicht zu: Der Europa-Wahl-O-Mat 2024 zum Aufkleben und Diskutieren“ von 14 bis 18 Uhr statt. Im „Forum“ können alle Interessierten den „Wahl- O-Mat zum Aufkleben“ spielen: Er funktioniert analog, wie ein Lochkartensystem. Die Nutzerinnen und Nutzer können die Wahl-O-Mat-Thesen an großen Leinwänden studieren und ihre Zustimmung oder Ablehnung durch das Anbringen von kleinen Aufklebern anzeigen. Am Ende erhalten sie ein Ergebnis – digital errechnet und ausgedruckt. Auch der Wahl-O-Mat zum Aufkleben enthält – wie das Online-Tool – 38 Thesen und alle zur Wahl zugelassenen Parteien. An den Stellwänden helfen Mitglieder der Wahl-O-Mat-Forschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Landeszentrale für politische Bildung.

Das Angebot ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Anschließend werden Interessierte von 18:00 bis 19:30 Uhr im „Stadtfenster“ zu „Wählen in stürmischen Zeiten: Kann der Wahl-O-Mat weiterhelfen?“ informiert. Professort Dr. Stefan Marschall, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, ist der wissenschaftliche Kopf hinter dem Wahl-O-Mat und seit Beginn Teil des Teams, das für die Erstellung und Weiterentwicklung des Online-Tools verantwortlich ist. Interessierte erhalten einen Blick hinter die Kulissen: Wie kommen die Thesen zustande? Welche Rolle spielen die politischen Parteien? Und welche Wirkung entfaltet der Wahl- O-Mat bei seinen Nutzerinnen und Nutzern? Am Beispiel des Wahl-O-Mats zur Europawahl 2024 steht Stefan Marschall Rede und Antwort und diskutiert gemeinsam mit den Besucherinnen und Besuchern.

Das Angebot ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist per E-Mail an anmeldung@politische-bildung.nrw.de erforderlich.

Die Angebote richten sich an alle Interessierten in Düsseldorf und Umgebung. Für Erstwählerinnen und Erstwähler stellt die begleitete Nutzung des Wahl-O-Mat in seiner analogen Variante eine gute Möglichkeit, kurz vor dem Wahlsonntag einen Überblick rund um die Europawahlen zu erhalten.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner