Wettbewerb für das Areal „Nördlich Kalkumer Schlossallee“

Am Dienstag, 30. Januar 2024, werden die Entwürfe der zweiten Wettbewerbsphase für das Plangebiet "Nördlich Kalkumer Schloßallee" öffentlich vorgestellt.

Düsseldorf – Im Bereich nördlich der Kalkumer Schloßallee in Düsseldorf-Kaiserswerth soll ein zukunftsweisendes „Mehrgenerationen-Quartier“ entstehen. Innovative Wohnformen für alle Generationen, Schul- und Sportflächen, ergänzende Nutzungen sowie eine den Ortsrand abschließende hochwertige freiraumplanerische Gestaltung sollen das Areal zu einer lebendigen Nachbarschaft formen. Die Entwicklung eines Nutzungskonzeptes erfolgte im Rahmen eines städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerbs.

Seit der Auftaktveranstaltung am 5. September 2023 haben 13 Teams aus Stadtplanungs- und Landschaftsarchitekturbüros an ersten Entwürfen gearbeitet. Am 14. November 2023 hat ein Preisgericht bestehend aus Vertretern der Verwaltung, Politik, externen Experten und Beratern vier vielversprechende Ideen für die Vertiefungsphase ausgewählt. Diese wurden am 15. November 2023 in einer öffentlichen Zwischenpräsentation vorgestellt und waren im Anschluss in einer betreuten öffentlichen Ausstellung zu besichtigen. Auf Basis der Anregungen aus der Öffentlichkeit sowie den Empfehlungen des Preisgerichts haben die Teams die Entwürfe überarbeitet.

Die Ergebnisse werden am Dienstag, 30. Januar, um 19 Uhr in der Aula des Theodor-Fliedner-Gymnasiums, Kalkumer Schloßallee 28, in Form eines Planungsmarktes öffentlich vorgestellt. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

An Ständen können in Gruppen zu den jeweiligen Entwürfen Fragen gestellt und Anregungen abgegeben werden. Diese werden gesammelt und dem Preisgericht, zu dem auch fünf Bürgervertreter gehören, zur Verfügung gestellt. Das Preisgericht soll am Mittwoch, 31. Januar, eine Empfehlung abgeben, welcher Entwurf die Grundlage für ein sich anschließendes Bebauungsplanverfahren wird. Die politischen Gremien entscheiden auf dieser Grundlage über die Einleitung des Bebauungsplanverfahrens, in das alle Belange noch einmal einfließen und demokratisch abgewogen werden.

„Sowohl die Veranstaltung als auch die Ausstellung im letzten Jahr waren sehr gut besucht und wurden von der Öffentlichkeit aktiv genutzt. Auch unterschiedliche Meinungen gehören zur Demokratie. Wir haben so zahlreiche hilfreiche Hinweise und Anregungen erhalten, die den Teams mit auf den Weg gegeben wurden. Nun sind wir gespannt auf das Ergebnis und hoffen auf ihre weitere Mitarbeit und ihr Interesse“, sagt Cornelia Zuschke, Beigeordnete für Planen, Bauen, Wohnen und Grundstückswesen der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Hinweis: Die Anonymität darf erst mit Abschluss des Wettbewerbs aufgehoben werden, daher ist die Aufnahme von Fotos auf der Veranstaltung nicht gestattet. Zudem wird am Einlass eine Teilnehmendenliste ausliegen.

Nach Abschluss des Wettbewerbs werden die Entwürfe aller 13 Teams, die am Wettbewerb teilgenommen haben, öffentlich ausgestellt. Über Ort und Zeit wird rechtzeitig in der Presse und über die Projektinternetseite informiert.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner