Spielplatz im Düsseldorfer Hofgarten wiedereröffnet

Der große Kinderspielplatz im Düsseldorfer Hofgarten ist wiedereröffnet. Die Stadt hat die Anlage in den vergangenen Monaten umfangreich saniert.

Düsseldorf – Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller hat den Spielplatz am Montag, 6. Mai 2024, freigegeben. “Der frisch sanierte Spielplatz im Hofgarten ist ein attraktiver Treffpunkt für Familien und Kinder mitten im Herzen der Stadt. Die Stadt verknüpft hier ein neues Spiel- und Bewegungsangebot mit einem Beitrag zur Klimaanpassung in der historischen Anlage: Zusätzlich zum alten Baumbestand sind neun Schattenbäume neu gepflanzt worden, die erweiterte Wassermatschanlage sorgt für Abkühlung und das Wasser versickert im Park”, erklärt Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller bei der Wiedereröffnung.

“Gestalterisch und in der Auswahl der Spielgeräte greift der Spielplatz das Motto ‘Turngarten’ auf und knüpft dabei an die Geschichte des Hofgartens an. Bereits vor mehr als 200 Jahren wurde die Fläche für Sport und Bewegung genutzt. Um diese Tradition zu unterstreichen, taucht das Motiv des Bergischen Löwens als Radschläger immer wieder in der Anlage auf”, ergänzt Mattis Ricken, Abteilungsleiter Grünplanung im Garten-, Friedhofs- und Forstamt.

Der in Grüntönen gestaltete Spielplatz bietet zahlreiche Spiel-Stationen, die sowohl jüngere als auch ältere Kinder und Jugendliche ansprechen. Das prägende Hauptspielgerät ist als großer Parcours gestaltet. Es bietet unter anderem verschiedene Kletter- und Balancierelemente, eine Röhrenrutsche und Ringe zum Durchsteigen, die an Hula-Hoop-Reifen erinnern. Die direkt angrenzende Schaukelpromenade kombiniert unterschiedliche Sitze zum gemeinsamen Schaukeln für Kinder verschiedener Fähigkeiten und Altersklassen.

Im schattigen Kleinkindbereich gibt es eine Sandspielfläche mit drei kleinen Spielhäusern, die durch Balancierstangen miteinander verbunden sind. Der Bereich bietet Möglichkeiten zum Klettern und Verstecken und eine eigene kleine Rutsche.

Die bestehende Wassermatschanlage hat die Stadt bei der Sanierung erhalten und ausgebaut. Das abfließende Wasser versickert direkt in der Sandfläche und nutzt so der umliegenden Bepflanzung in der Anlage. Auf dem Spielplatz ist zudem ein Aktivbereich entstanden, der Fitness-Geräte für zum Beispiel Klimmzüge und Liegestütze bietet. Es gibt außerdem Tischtennis-Platten und einen als Siegertreppchen gestalteten Stufensteg.

Der Spielplatz ist barrierefrei erreichbar. Darüber hinaus fördert die Stadt das inklusive Spiel mit vielfältigen Angeboten, die Kinder zusammenbringen. So gibt es einen Steg, der mit dem Rollstuhl befahrbar ist ebenso wie taktile Elemente als buntes Sinnerfahrungsfeld für alle. Auf einem in den Boden eingelassenen Trampolin können bis zu drei Kinder zusammen springen – das Gerät ist ebenfalls mit dem Rollstuhl befahrbar. Zum gemeinsamen Spiel gibt es Sprechtrichter und ein Rollstuhl-Karussell.

Den vorhanden alten Baumbestand hat die Stadt mit neun zusätzlichen Schattenbäumen ergänzt – gepflanzt wurden acht Hainbuchen und eine Traubeneiche.

Konzipiert wurde der Spielplatz von städtischen Planerinnen und Planern. Die Kosten für die Sanierung liegen bei rund 450.000 Euro, finanziert aus Mitteln des Masterplans Kinderspielplätze.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner