Erste Woche der Klimaanpassung in Düsseldorf

Bis Freitag, 16. September 2022, machen Mitarbeitende von Umwelt- und Gartenamt das Thema der Klimaanpassung in Düsseldorf über fachlich begleitete Spaziergänge erlebbar.

Düsseldorf – “Klimaanpassung ‚to go‘” ist das Motto der ersten bundesweiten Woche der Klimaanpassung. Die Menschen vor Ort sind eingeladen zu erfahren, was Klimaanpassung bedeutet und welche Aktivitäten in Düsseldorf zur Klimaanpassung stattfinden. Den Anfang machte am Montag, 12. September, ein Klima-Spaziergang des Amtes für Umwelt- und Verbraucherschutz. Umweltamtsleiter Thomas Loosen leitete in Vertretung von Umweltdezernent Jochen Kral den Klima-Spaziergang ein: “Klimaanpassung handelt von dem, was getan werden muss, um Auswirkungen des Klimawandels wirksam zu begegnen. Klimaanpassung ist die notwendige Ergänzung zum Klimaschutz. Im Rahmen unserer Spaziergänge füllen Experten von Umwelt- und Gartenamt den Begriff der Klimaanpassung anhand von Beispielen mit Leben und machen ihn anschaulich. Unsere Fachleute hoffen auf viele Fragen und einen regen Austausch.”

Der Klima-Spaziergang begann am Corneliusplatz und führte über 2,5 Kilometer zu den Stationen Königsallee, Kö-Bogen, Schadowstraße und Hofgarten. 23 interessierte Teilnehmer folgten den Ausführungen von Elke Cardeneo vom Umweltamt, die die Führung leitete. Dabei ging es unter anderem um Begrünung von Dächern, Fassaden und Gleisen, aber auch um Trinkwasserbrunnen und schattenspendende Bäume.

An jedem Tag der Aktionswoche steht mindestens ein kostenloses Informationsangebot zur Verfügung. Von Dienstag bis Freitag folgen Angebote zu Klimaanpassung und -monitoring, mal in der Innenstadt, mal im Außengebiet der Stadt.

Dienstag, 13. September
Dr. Norbert Stapper informiert über die Bedeutung von Moosen und Flechten. Sie sind Indikatoren dafür, wo die Stadt besonders heiß ist. Treffpunkt zum Rundgang: 10 Uhr am Nordausgang des S-Bahnhofs Oberbilk.

Die Klimaanpassung in der Wasserwirtschaft steht im Mittelpunkt eines Spazierganges mit Philipp Wysocki. Er verdeutlicht am Beispiel der naturnah ausgebauten Südlichen Düssel, wie sich Lebensgemeinschaften im Wasser anpassen. Los geht es um 16 Uhr an der Brücke Gothaer Weg.

Mittwoch, 14. September
Während einer Führung von Tobias Krause geht es um die Veränderungen der Insektenwelt durch den Klimawandel. Start ist um 16 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Gartenamt.

Donnerstag, 15. September
Ernst Schramm stellt den Phänologischen Garten der Stadt vor, in dem Pflanzen für die Klimaforschung beobachtet werden. Treffpunkt ist um 16 Uhr am Haupteingang des Kinderhilfezentrums, Eulerstraße 46.

Freitag, 16. September
Der Kreis schließt sich mit einem zweiten Klima-Spaziergang, bei dem Elke Cardeneo an den schönsten Orten der Stadt Klimawandel und -anpassung erlebbar macht. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der U-Bahn-Haltestelle Königsalle/Steinstraße.

Eine Übersicht sowie zusätzliche Details mit Anmeldemöglichkeiten per E-Mail sind unter www.duesseldorf.de/umweltamt/wocheklimaanpassungzu finden. Nähere Auskünfte zum Programm lassen sich auch über Telefon 0211-8926834 und 0211-8925003 bekommen.

In Zusammenarbeit mit dem Vermessungs- und Katasteramt sind die Angebote mit den Treffpunkten auch im Düsseldorfer Online-Kartenwerk https://maps.duesseldorf.de unter der Kategorie “Aktuelles” veröffentlicht.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner