Düsseldorf veranstaltet Deutschlands größten Gastro-Gipfel

Deutschlands größter Gastro-Gipfel zieht nach Düsseldorf: Die "Rolling Pin.Convention" – ein Fachkongress und Branchen-Treffen der ganz besonderen Art – findet im Herbst 2024 erstmalig auf dem Areal Böhler statt.

Düsseldorf – Dabei ist das komplette Who is Who der Starköchinnen und -köche und namhafter Newcomerinnen und Newcomer. Es gibt Master-Classes, Fachausstellungen, Debattenbeiträge und Networking. Die Auszeichnungen auf der Rolling Pin Bühne gelten unter den Köchinnen und Köchen sowie Sommeliers als Oscars der Branche in der deutschsprachigen Welt. Jetzt zieht die Rolling Pin.Convention um – von Berlin nach Düsseldorf.

„Die NRW-Landeshauptstadt bietet als Zentrum einer lebendigen Gastronomie-Szene in der Metropolregion zwischen Rhein und Ruhr beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Convention. Wir haben die Entscheidung für den Umzug getroffen, weil alle Partner den Erfolg wollen und von dem Potential der Stadt Düsseldorf als Gastronomie-Hotspot überzeugt sind“, sagt Jürgen Pichler, Gründer und CEO von Rolling Pin. Und die möchte sich als starker Gastgeber präsentieren. Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller hatte nach ersten Gesprächen mit Jürgen Pichler und Mitveranstalter METRO früh die Idee, das in dieser Art einmalige Branchen-Event an den Rhein zu holen – und dafür, neben dem städtischen Amt für Wirtschaftsförderung, mit der IHK Düsseldorf, dem Branchenverband Dehoga Nordrhein sowie der Düsseldorf Convention starke Partner gewinnen können. Düsseldorfs Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller: „Eine attraktive Gastronomie trägt zu einer lebenswerten Stadt bei. Das gilt in besonderem Maße für Düsseldorf. Denn unsere Stadt, ebenso wie die Gastronomie in seiner ganzen Bandbreite, steht für Gastfreundschaft, Genuss und Gemeinschaft! Deshalb bin ich überzeugt, dass wir zur Gastrohauptstadt werden können, wenn wir alle zusammen daran arbeiten. Gemeinsam mit METRO, der IHK, der Dehoga, dem Amt für Wirtschaftsförderung und der Düsseldorf Convention sind wir diesem gemeinsamen Ziel nun einen weiteren, wichtigen Schritt nähergekommen. Ich danke allen Partnern für ihren Einsatz, Kerstin Rapp-Schwan dafür, dass sie die relevanten Akteure zusammengebracht hat und natürlich Jürgen Pichler für sein Vertrauen. Düsseldorf wird sich als exzellenter Gastgeber der Rolling Pin.Convention präsentieren und freut sich darauf, die namhaften Vertreterinnen und Vertreter der Gastro-Szene bei uns als Gäste willkommen zu heißen.“

METRO ist seit dem Start 2017 Mitveranstalter und Partner der Rolling Pin.Convention Germany und versteht den Umzug als weiteres Bekenntnis zum Standort Düsseldorf. Martin Behle, Chief HoReCa Officer der METRO AG: „Bereits vor 8 Jahren entschieden Jürgen Pichler und ich, die bis dahin nur in Österreich stattfindenden Chefdays – heute Rolling Pin.Con-vention – nach Deutschland zu holen. Die Resonanz war von Beginn an beeindruckend. Nun wollen wir das Potenzial dieser tollen Branchenveranstaltung weiter ausbauen, indem wir sie nach Düsseldorf holen. Der Westen der Republik hat schon heute viel zu bieten und wir wollen die Region zu einem echten Gastro-Hotspot weiterentwickeln! Für so ein Engagement braucht man aber auch die richtigen Wegbegleiter: Oberbürgermeister Dr. Keller und weitere Akteure der Stadt haben uns bei unserem Vorhaben von Anfang an tatkräftig unterstützt und sich für Düsseldorf als Veranstaltungsort stark gemacht. Der Düsseldorfer Gastronomin Kerstin Rapp-Schwan danken wir, dass sie uns bei diesem Projekt viele Türen geöffnet hat. Wir alle werden gemeinsam das Event auf die nächste Entwicklungsstufe bringen.“

Auf städtischer Seite liegt die Federführung des Projekts bei der Düsseldorf Convention, einer Abteilung der Stadttochter Düsseldorf Marketing GmbH. Frank Schrader, Geschäftsführer der Düsseldorf Marketing und der Düsseldorf Tourismus: „Die Rolling Pin.Convention ab 2024 in Düsseldorf! Das ist wie ein Ritterschlag für den Gastronomie-Standort Düsseldorf und macht uns als Stadt – nicht nur für Touristen – noch attraktiver. Das Projekt zeigt aber auch, was wir alles bewegen können, wenn wir gemeinsam auf ein Ziel hinarbeiten – Dank an alle Partner – das ist perfektes Teamwork!“

Auch aus Sicht der IHK Düsseldorf ist die Aufwertung des Gastronomie-Standorts Düsseldorf eine nachvollziehbare und wirtschaftlich sinnvolle Entscheidung. Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf: „Ein attraktives Gastronomie-Angebot wirkt sich positiv auf die Lebensqualität in Düsseldorf als lebendige und lebenswerte Stadt sowie als internationalen Wirtschaftsstandort aus. Ein wesentlicher Engpassfaktor für die weitere positive Entwicklung in der Gastronomie und Hotellerie ist der Mangel an Fach- und Arbeitskräften. Daher kann die Rolling Pin.Convention auch für die Region einen sehr guten Impuls setzen, Menschen für die spannenden Berufe und Beschäftigungsmöglichkeiten im Gastgewerbe zu interessieren. Deshalb wird die IHK dieses Thema im Rahmen der Rolling Pin.Convention durch gezielte Aktivitäten adressieren.“

Der Branchenverband Dehoga Nordrhein schätzt bereits heute das Potential der Stadt Düsseldorf für eine vielfältige und profilierte Gastro-Szene hoch ein. Der Umzug der Convention könne dazu beitragen, das Profil weiter zu schärfen. Giuseppe Saitta, Kreisvorsitzender Dehoga Düsseldorf: „Düsseldorf steht für kulinarische Vielfalt und ist über die Stadtgrenzen hinaus für ihr überragendes gastronomisches Angebot bekannt. Die Rolling Pin.Convention richtet im kommenden Jahr den bundesweiten Blick auf die Stadt und wird neue Impulse für die gesamte gastgewerbliche Branche mitbringen. Egal ob Restaurant, Bar, Kneipe oder Bistro – ein Austausch auf Augenhöhe und der Ausbau unseres Netzwerks kann nur gewinnbringend für uns alle sein!“

Die deutsche Ausgabe der Rolling Pin.Convention hat erstmals 2017 stattgefunden und findet seitdem regelmäßig in Berlin statt. Die jüngste Ausgabe der Veranstaltung lockte erneut rund 10.000 Gastro-Profis in die Arena Berlin. Die Liste der Stars liest sich wie das internationale und nationale Who is Who der Branche, darunter unter anderem Ferran Adriá (Erfinder der Molekularküche, Barcelona, Spanien), Alex Atala (Restaunt Dom **, São Paulo, Brasilien), Tim Raue (Restaurant Tim Raue **, Berlin, Deutschland), Tim Mälzer (Bullerei, Hamburg, Deutschland) und Alexander Herrmann (AURA by Alexander Herrmann & Tobias Bätz, Wirsberg, Deutschland). Auf dem Programm standen über 60 Cooking-Demonstrations, Masterclasses, Talks und Workshops. Das Highlight war auch in diesem Jahr die Ehrung der „100 Best Chefs: Patissier, Gastronom, Maitre … des Jahres“, der „50 Best Bars“, der „50 Best Sommeliers“, der „Top Arbeitgeber“ sowie das Finale der Jungen Wilden 2023.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner