Düsseldorf: Fahrräder und Pakete werden im Fundbüro versteigert

Das Fundbüro der Landeshauptstadt Düsseldorf geht mit seinen Versteigerungen im Jahr 2024 in die zweite Runde.

Düsseldorf – Versteigert werden erneut über 50 Fahrräder. Zusätzlich werden diesmal 20 Pakete aus Sicherstellungen unter den Hammer kommen. Die Auktion findet am Montag, 8. April, ab 9 Uhr in den Räumen des Fundbüros, Erkrather Straße 1, statt. Eine erste Besichtigung ist ab 8.30 Uhr möglich.

Unter den Fundsachen befinden sich teilweise sehr hochwertige Fahrräder. Es kommt nicht selten vor, dass die Polizei neuwertige Fahrräder als Diebesgut sicherstellt, die keinem rechtmäßigen Eigentümer zugeordnet werden können. Für die zweite Versteigerung im Jahr 2024 werden Fahrräder und E-Bikes der Marken Bulls, Haibike, Gazelle und Pegasus verkauft. Die Pakete enthalten teilweise spannende Inhalte. Nicht selten vergessen Bürger ihre gerade frisch bestellten Pakete vor der Haustüre und holen diese auch nicht ab. Dazu gehören Musikboxen, Kleidungs- und Möbelstücke aller Art, Reiseutensilien sowie verschiedene elektrische Körperpflegegeräte und hochwertiges Werkzeug.

Versteigert wird immer ungeprüft und ohne Garantie; entsprechend günstig sind die Preise. Insbesondere bei den Fahrrädern wird empfohlen, das Rad vor der ersten Tour sorgfältig zu überprüfen. Mit dem Zuschlag geht das ersteigerte Rad oder Paket in das Eigentum des Meistbietenden über. Allerdings kann es gerade bei den Paketsicherstellungen, elektronischen Geräten oder sogenannten E-Bikes nicht nur „Hauptgewinne“, sondern auch „Nieten“ geben. Die ersteigerten Gegenstände müssen sofort bar bezahlt und können gleich mitgenommen werden.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner