Düsseldorf baut Grünanlage in Gerresheim um

Der Alte Gerresheimer Friedhof wird noch grüner und artenreicher. Die Stadt gestaltet den Park in den kommenden Monaten um.

Düsseldorf – Die Planungen berücksichtigten vor allem Aspekte der Klimaanpassung und Biodiversität. Außerdem entstehen eine Calisthenics-Anlage, ein Treffpunkt für Jugendliche und ein zusätzlicher Parkeingang. Die Arbeiten haben vergangene Woche begonnen.

Die Planung sieht vor, versiegelte Platzflächen und Wege in Grünflächen umzuwandeln und den Artenreichtum der Bepflanzung zu erhöhen. Der große asphaltierte Bereich am Eingang auf Höhe der Regenbergastraße wird zum großen Teil entsiegelt und neu als Grünfläche angelegt. Die dort anschließenden Wege werden zu schmaleren Pflasterwegen umgebaut. Das Gefälle der neuen Wege wird so angepasst, dass anfallende Niederschläge direkt in die angrenzenden Grünflächen versickern.

In der Grünanlage pflanzt die Stadt zusätzlich zum vorhandenen Baumbestand 21 neue Bäume. Die Verwaltung setzt dabei auf Baumarten aus der Zukunftsbaumliste. Einen Teil der bestehenden Rasenflächen wandelt die Stadt in artenreiche Blühwiesen um und leistet so auf insgesamt 1.200 Quadratmetern einen weiteren Beitrag zur Biodiversität in der Grünanlage. Zudem bepflanzt die Stadt zusätzliche 490 Quadratmeter Gehölzflächen mit Blühsträuchern, Vogel- und Bienen-Nährgehölzen.

An der nordöstlichen Ecke des Parks, wo die Regenbergastraße von der Dreherstraße abzweigt, entsteht ein neuer Eingang. So lässt sich die Grünanlage deutlich besser vom Gerresheimer Zentrum aus erreichen. An der westlich des Eingangs gelegenen Natursteinmauer wird ein neuer Sitzplatz mit mehreren Bänken und ein artenreiches Staudenbeet entstehen.

Die Stadt nutzt den Umbau außerdem, um das Spiel-, Bewegungs- und Freizeitangebot in der Grünanlage aufzuwerten. So entsteht eine neue Calisthenics-Anlage für Eigengewichtsübungen und ein Pavillon als Treffpunkt für Jugendliche. Der bestehende Kinderspielplatz wird um eine Schaukel ergänzt. Auch der Tischtennisplatz wird neu gepflastert und mit drei neuen Tischtennisplatten versehen.
In die Planung sind auch die Ergebnisse der Öffentlichkeitsbeteiligung sowie des Austauschs im Rahmen des Beteiligungsprojekts „Jugend checkt Düsseldorf“ eingeflossen. Düsseldorferinnen und Düsseldorfer haben im vergangenen Frühjahr in einem Ortstermin ihre Ideen und Anregungen eingebracht.

Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis zum Sommer – der Bauablauf ist jedoch unter anderem abhängig von der Witterung und von Lieferzeiten für Materialien. Während der Bauzeit bleibt die Grünanlage nutzbar und durchquerbar. Der Kinderspielplatz bleibt ebenfalls geöffnet.

Die Gesamtkosten für den Umbau belaufen sich auf rund 600.000 Euro – finanziert aus Mitteln des städtischen Programms „Kommunale Maßnahmen zur Klimaanpassung und Verbesserung der Biodiversität“ sowie aus Eigenmitteln der zuständigen Bezirksverwaltung 7.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner