Borussia Düsseldorf trifft auf Werder Bremen

Wenige Tage nach dem Ende der Mannschaftsweltmeisterschaft in Korea geht es für die Profis von Borussia Düsseldorf in der Tischtennis Bundesliga weiter.

Düsseldorf – Als nächste Aufgabe steht am heutigen Donnerstag, 29. Februar 2024, das Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen auf dem Programm. Die Partie wird für beide Teams eine Standortbestimmung nach der rund dreiwöchigen WM-Pause. Während sich die Borussia (20:6) mit sechs Punkten Vorsprung auf Rang fünf der Tabelle, dem ersten Nicht-Play-off-Platz, in eine komfortable Situation für den Endspurt der Bundesliga-Hauptrunde gebracht hat, sind die Gastgeber aus Bremen unter Druck. Zwar liegt Bremen nach Plus-Punkten gleichauf mit dem Liga-Vierten Grenzau (14:12) und nur zwei Punkte hinter dem Dritten Bad Königshofen (16:12), doch um den Anschluss an die Play-off-Plätze zu halten, ist ein Sieg für die Norddeutschen (14:14) fast schon Pflicht.

Borussia Düsseldorf möchte seinerseits mit einer guten Leistung in den TTBL-Alltag zurückkehren, einen Konkurrenten um die ersten vier Positionen auf Distanz halten und sich gleichzeitig die Chance bewahren, die Hauptrunde als Sieger zu beenden. Bremen und Düsseldorf stellten jeweils zwei Spieler, die in Busan für ihre Nationalmannschaften im Einsatz waren, auf Werder-Seite Mattias Falck für Schweden und Kirill Gerassimenko für Kasachstan, für die Borussia kämpften Dang Qiu (Deutschland) und Anton Källberg (Schweden) um Punkte. Gerade Falck ist es, der für den SVW zuverlässig Spiele gewinnt und großen Anteil daran hat, dass sein Verein weiterhin um die begehrten Play-off-Plätze spielt (13:8 Siege). Gerassimenko kommt auf eine Bilanz von 7:6, hat aber jüngst bei der WM mit Erfolgen u.a. über Dang Qiu, Dimitrij Ovtcharov und Liam Pitchford (England) und einer herausragenden Bilanz von 9:0 auf sich aufmerksam gemacht.

„Wir erwarten eine starke Bremer Mannschaft, wollen aber gewinnen und einen weiteren Schritt machen, um unseren Platz unter den Top 4 möglichst bald zu sichern. Wir müssen abwarten, wie die Jungs die WM weggesteckt haben. Ich bin aber guter Dinge, da sie einen guten Eindruck machen. Die letzten zwei Wochen habe ich intensiv mit Kay und Borgar trainiert und auch Timo ist wieder fit. Daher haben wir alle Optionen“, so Borussia-Cheftrainer Danny Heister.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner