Achter Düsseldorfer Integrationspreis ausgeschrieben

Zum achten Mal wird in diesem Jahr der Düsseldorfer Integrationspreis ausgeschrieben.

Düsseldorf – Die Auszeichnung beruht auf einer Kooperation zwischen dem Lions Club Düsseldorf-Carlstadt und dem Kommunalen Integrationszentrum der Landeshauptstadt Düsseldorf. Der diesjährige Wettbewerb steht ganz im Fokus der Antidiskriminierungsarbeit.

„Eine Gesellschaft, die durch Einwanderung geprägt ist, sollte alle Menschen respektieren, die in ihr leben. Düsseldorf lebt von einem breiten Engagement, das sich aktiv gegen jede Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit, wie zum Beispiel Antisemitismus, Rassismus, Antiziganismus und Muslimfeindlichkeit stellt. Genau dieses Engagement möchten wir auszeichnen und danken dem Lions Club Düsseldorf-Carlstadt für seine kontinuierliche Unterstützung“, erläutert Miriam Koch, Beigeordnete für Kultur und Integration der Landeshauptstadt Düsseldorf, den Fokus des diesjährigen Integrationspreises.

Prämiert werden dementsprechend Projekte, die Zusammenhalt schaffen und sich gegen gesellschaftliche Ausgrenzungen und Diskriminierung engagieren. Diese sollen aktiv dazu beitragen, Barrieren abzubauen und ein respektvolles, gewaltfreies sowie wertschätzendes Miteinander aller kultivieren. Sie können aus den Bereichen Bildung, Qualifizierung oder Kunst und Kultur kommen.

Der Lions Club hat drei Preisgelder in Höhe von 5.000 Euro, 3.000 Euro und 2.000 Euro für den Wettbewerb gestiftet. Mark Lammerskitten, Vorstand des Hilfswerks des Lions Clubs Düsseldorf-Carlstadt: „Mit den Preisgeldern möchten wir die Fortsetzung und damit auch die Nachhaltigkeit der Projektarbeit unterstützen sowie ihnen die öffentliche Bühne geben, die sie mit ihrem außerordentlichen Engagement verdienen. Wir freuen uns über viele Bewerbungen.“

Aufgerufen zur Teilnahme sind gemeinnützige Einrichtungen und Initiativen aus Düsseldorf, wie zum Beispiel Sportvereine, Migrantinnen- und Migrantenorganisationen, Wohlfahrtsverbände, Kulturinstitutionen, Trägerinnen und Träger der Jugendarbeit und der Familienbildung, Gemeinden und Gemeindeverbände, weitere zivilgesellschaftliche Organisationen sowie Düsseldorfer Schulen aller Schulformen.

Die Wettbewerbsausschreibung, das Meldeformular sowie die Bewertungskriterien der Jury sind zu finden im Internet-Angebot des Amtes für Migration und Integration unter www.duesseldorf.de/integrationspreis

Einsendeschluss ist Freitag, 18. März 2024. Die Auszeichnung der prämierten Projekte findet im Juni 2024 im Rahmen einer Preisverleihung statt. Das Datum und der Veranstaltungsort werden zeitnah veröffentlicht.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner