6.000 Euro für Projekt „Aktiv im Quartier“

Wie wollen wir alt werden? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Verein „SelbstbestimmtLeben – GemeinsamWohnen“ aus Hofgeismar und hat daraus das Projekt „Aktiv im Quartier“ entwickelt.

Hofgeismar – Ziel von “Aktiv im Quartier” ist es, ein Quartierskonzept zu entwickeln, aufzubauen und mit einem Quartiersbüro umzusetzen. Die Kasseler Sparkasse hat dieses Projekt seit 2021 mit jährlich 2.000 Euro unterstützt. „Wer sich für unsere Gemeinschaft einsetzt und die Entwicklung des Quartiers voranbringt, verdient unsere Unterstützung“, sagt Gerd Dornemann von der Kasseler Sparkasse, der das Beratungscenter in Hofgeismar leitet. „Wie wir im Alter leben wollen, geht uns alle etwas an. Deswegen freut es mich, die positive Entwicklung des Projekts zu dieser wichtigen Fragestellung zu begleiten.“

Unterstützung gibt es ebenfalls vom Landkreis Kassel, der sich auch für eine Förderung vom Land Hessen durch das Ministerium für Soziales und Integration eingesetzt hat: „Ein starkes nachbarschaftliches Miteinander ist in jeder Lebenslage wünschenswert, deshalb ist ein zukunftsfähiges Quartiersmanagement so wichtig. Dieses Engagement, besonders der vielen Ehrenamtlichen, braucht zusätzlich die finanziellen Ressourcen zur Weiterentwicklung“, betont Vizelandrätin Silke Engler. „Es ist schön zu sehen, wie sich das Projekt entwickelt hat. Auch in Zukunft werden hier sicher gute Ideen für Hofgeismar entstehen.“

Jochem Wenigmann ist Vereinsvorsitzender und ihm liegt die Entwicklung des Quartiers sehr am Herzen. „Der bisherige Verlauf der Quartiersarbeit im Petriviertel von Hofgeismar ist durch die vielfältigen Angebote sehr zufriedenstellend verlaufen“, erklärt Wenigmann. „Für Hofgeismar leistet das Quartiersbüro mit Unterstützung des Landes Hessen, des Magistrats der Stadt Hofgeismar, der Kasseler Sparkasse und weiteren Unterstützern eine bedeutende Arbeit.“

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner