Porsche 911 Carrera RS 3.8 wird zum Transformer

Anfang Juni kommt der neue Film Transformers: Aufstieg der Bestien in die weltweiten Kinos. Ein Hauptcharakter des Films, der Autobot „Mirage“, ist ein historischer 911 Carrera RS 3.8.

Stuttgart – Ab Juni knüpft Transformers: Aufstieg der Bestien an das actiongeladene Spektakel an, das Kinobesucher aus aller Welt in seinen Bann zieht. Der neue Film nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise um die Welt und durch die 90er-Jahre. Während die Autobots auf eine ganz neue Art von Transformers treffen, die Maximals, geht der Kampf der verfeindeten Teams der Autobots und der Decepticons in die nächste Runde. Eine völlig neue Transformers-Ära wird eingeläutet.

Der Autobot „Mirage“ wählt als Fahrzeuggestalt den legendären Porsche 911 Carrera RS 3.8 (964) und sorgt dafür, dass die Transformers für diesen Kampf ihre Kräfte bündeln. An der Seite von Optimus Prime kämpft er für das Gute. „Der 911 Carrera RS 3.8 passt nicht nur deshalb perfekt, weil der Film 1994 spielt, sondern auch wegen der Charakterzüge von ‚Mirage‘“, sagt Oliver Hoffmann, Leiter Marketingkommunikation bei der Porsche AG. „Er ist ein rauer Kerl mit einem guten Herzen, der hin und wieder auch mal ein wenig rebellisch sein kann.“

Fahrzeug-Legende wird zum Filmhelden

Porsche hat insgesamt nur 55 Exemplare des Carrera RS 3.8 gebaut. Das macht ihn zu einem besonders exklusiven historischen Fahrzeug der Marke. Für die Filmproduktion wurde daher kein Original eingesetzt, das womöglich Schaden hätte nehmen können. Stattdessen wurden fünf Filmautos gebaut, die von außen genauso aussehen wie der 964, tatsächlich aber keine originalen Porsche 911 Carrera RS 3.8 sind. Um den authentischen Sound für Mirage zu erzeugen, wurde allerdings das Motorgeräusch des Originalfahrzeugs verwendet. „Uns war es wichtig, den Sound des im Film gezeigten 911-Modells wiederzugeben”, sagt Ayesha Coker, Marketingleiterin von Porsche Cars North America. „Es war extrem ehrgeizig, aufgrund der Anzahl der Fahrzeuge, die von einem limitierten 911 benötigt werden. Aber wir sind begeistert von dem Ergebnis und hoffen, das Publikum ist es genauso.”

Jedes der Filmautos erfüllte spezielle Funktionen. Ein Fahrzeug wurde zum Beispiel so umgebaut, dass es mit hoher Geschwindigkeit rückwärtsfahren kann. Ein anderes wurde für Stunt-Szenen vorbereitet, während ein drittes für Szenen, bei denen der Schauspieler im Wageninneren im Fokus steht, von außen gesteuert wurde.

„Wir freuen uns sehr, mit dem Porsche-Team in dieser beispiellosen und umfassenden Partnerschaft zusammenzuarbeiten. Sie hat unseren Autobot „Mirage” auf einzigartige, ikonische und unvergessliche Weise zum Leben erweckt und zeigt die abenteuerliche und heldenhafte Persönlichkeit – sowohl des Bots als auch des Fahrzeugs“, sagt Irene Trachtenberg, Senior Vice President weltweite Marketing-Partnerschaften bei Paramount.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner