Vortrag von Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel in Düsseldorf

Auf Einladung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft hält die renommierte Kognitionswissenschaftlerin und Antisemitismusforscherin Prof. Dr. Monika Schwarz-Friesel am Montag, den 12. Juni 2023, in der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf einen Vortrag über israelbezogenen Antisemitismus.

Düsseldorf – „Warum die schwarze Antwort des Hasses auf dein Dasein, Israel?“ (Nelly Sachs, 1961) – Weil der jüdische Staat der Stachel im Geist aller Antisemiten ist… – unter diesem Titel deckt Monika Schwarz-Friesel die Muster von israelbezogenen Antisemitismen auf, der alle Merkmale des klassischen Judenhasses aufweist. „Obwohl oft behauptet wird, es ‘sei schwer, ihn zu definieren’ oder es ‘gebe noch zu wenig Studien’, sei er bereits ausführlich in der empirischen Forschung dokumentiert und erklärt“, so die Wissenschaftlerin.

„Dass Israel, als  bedeutendstes Symbol jüdischen Lebens in der Welt, im Fokus aller Antisemiten steht, folgt der chamäleonartigen Wandlungsdynamik: Im Laufe der Jahrhunderte hatte sich Judenfeindschaft stets opportun den aktuellen Situationen angepasst und die jeweils im Fokus stehende Dimension jüdischer Existenz attackiert. Nach 2.000 Jahren der Ausgrenzung und Verfolgung erlaubt Israel eine genuin jüdische Lebensweise und ist eine phänomenale Erfolgsgeschichte – und damit eine Provokation für alle Antisemiten. Daher ist Israel der Stachel im modernen antisemitischen Geist, der Staat ist per se Hassobjekt, völlig unabhängig von seiner innen- oder außenpolitischer Politik,“ heißt es in der Ankündigung. Der Vortrag findet bei der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf, Paul-Spiegel-Platz 1, statt. Der Eingang liegt an der Zietenstraße 50. Düsseldorfs Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller wird bei der Vortragsveranstaltung ein Grußwort sprechen.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Anmeldungen sind unter www.anmeldung.jgdus.de erforderlich.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner