Klimaneutrale Aktion des Schauspielhaus Düsseldorf

Gemeinsam ohne Auto ins Theater, dazu ruft das Düsseldorfer Schauspielhaus zusammen mit der Rheinbahn am Sonntag, 18. Februar 2024, auf.

Düsseldorf – Die Aktion findet anlässlich der Vorstellung von „Peer Gynt“ statt. Damit die klimaneutrale „Große D’haus-Aktion“ gelingt, bietet die Rheinbahn Interessierten, die nicht zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit Bus und Bahn anreisen können, am 18. Februar 2024 Zusatzbusse und „flexy“-Fahrzeuge als kostenlose Alternative.

»Peer Gynt« von Henrik Ibsen ist die erste klimaneutrale Inszenierung am Düsseldorfer Schauspielhaus, gefördert im Fonds Zero der Kulturstiftung des Bundes. Die Inszenierung unter der Regie von Bernadette Sonnenbichler feierte ihre von Publikum und Presse hoch beachtete Premiere im Januar 2024 und stellt Peer Gynt als einen vitalen Mann in den besten Jahren in das Zentrum.

Im Zuge dieses ersten Modellprojektes am Düsseldorfer Schauspielhaus wurde auch die gemeinsam mit der Rheinbahn initiierte „Große D‘haus-Aktion“ am 18. Februar 2024 ins Leben gerufen.

Das Vorgehen für Teilnehmende der „Großen D’haus-Aktion“: Beim Ticketkauf bittet das Düsseldorfer Schauspielhaus sein Publikum im Einzugsgebiet Düsseldorf entweder online, telefonisch oder per Mail anzugeben, von wo aus die Anreise am 18. Februar 2024 erfolgt. Für alle Gäste, die nicht zu Fuß, per Rad, mit Bus und Bahn – also ohne Auto – ins Theater kommen können, bieten das Düsseldorfer Schauspielhaus und die Rheinbahn einen eigens eingerichteten Mobilitätsservice für den Vorstellungsabend. Zum Einsatz kommen neben E-Bussen auch die London-Cab-Fahrzeuge des On-Demand-Services „flexy“ der Rheinbahn. Die Eintrittskarte gilt am 18. Februar 2024 – neben der üblichen kostenfreien Nutzung im gesamten ÖPNV für An- und Abreise – auch als Fahrkarte für diesen Sonderverkehr. Etwa eine Woche vor der Vorstellung erfährt das Publikum die Details zu An- und Abreise.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner