Lesereihe mit dem Krefelder Schauspieler Matthias Oelrich

In der NS-Dokumentationsstelle liest der Krefelder Schauspieler Matthias Oelrich an mehreren Dienstagabenden von September bis November kapitelweise aus „Das Buch vom Paradies" von Itzak Mangers.

Krefeld – Die gut einstündigen Lesungen in den Räumen der Villa Merländer an der Friedrich-Ebert-Straße 42 beginnen jeweils um 18.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei. Der Förderverein freut sich über Spenden. Der nächste Termin in der Lesereihe ist Dienstag, 26. September. Es folgen der 3., 10., 17., 24. und 31. Oktober sowie der 7., 14. und 21. November.

Matthias Oelrich spielte viele Jahre am Theater Krefeld Mönchengladbach

Itzik Manger, Jahrgang 1901, gilt als einer der bedeutendsten jiddischen Dichter des 20. Jahrhunderts. Er schrieb schon in jungen Jahren erste Gedichte. Bis 1939 lebte er in Warschau und flüchtete dann über Paris nach London. Er wanderte 1951 in die Vereinigten Staaten aus. „Das Buch vom Paradies“ ist der erste Teil einer geplanten, aber nicht mehr vollendeten Trilogie. Itzik Manger starb 1969 in New York. Sein Werk ist eher literarischen Kennern bekannt. Matthias Oelrich, Jahr 1943, spielte viele Jahre am Theater Krefeld Mönchengladbach, unter anderem in Lessings „Nathan, der Weise“, „Tod eines Handlungsreisenden“, „Cash“ und „Elvis“.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner