Lantz’scher Skulpturenpark 2024 in Düsseldorf

Mit "The Park as Lover" ist am Sonntag, 9. Juni 2024, die fünfte Ausgabe des Lantz’schen Skulpturenpark gestartet - ein Projekt der Kunstkommission Düsseldorf.

Düsseldorf – Katharina Klang konzipierte das dreimonatige Ausstellungs-, Performance- und Veranstaltungsprogramm, das dafür sorgt, dass Besucherinnen und Besucher den Lantz’schen Park in Lohausen aus der Perspektive seiner nicht-menschlichen Bewohnerinnen und Bewohner erleben können.

Zwölf internationale wie lokale Kunstschaffende setzen sich spielerisch mit vermeintlichen Gegensätzen wie Natur/Kultur, Tier/Mensch oder Mann/Frau auseinander. Im Fokus stehen die umfassende Verwandtschaft aller Spezies und ein Denken aus mehreren Perspektiven. Der Titel „The Park as Lover“ bezieht sich auf die Performancereihe „The Earth as Lover“ der kalifornischen Performancekünstlerinnen Annie Sprinkle und Beth Stephens. Seit 2008, als gleichgeschlechtliche Ehen in den USA noch nicht legal waren, heirateten sie einander öffentlich und luden die Erde ein, ihre Geliebte zu werden. Auf dieser Grundlage entsteht im Lantz’schen Park ein spielerisches Experimentierfeld.

„The Park as Lover“ wird durch das umfangreiche und kostenfreie Rahmenprogramm „Point of Views“ komplettiert. Darunter sind Führungen wie „What the Trees are Telling“ mit Baumpfleger Alexander Wezel, der die Geschichte des Parks aus der Perspektive der Bäume erzählt. Eve Jazmati, Asli Hatipoğlu und Justus Otremba Form bieten Bierbrau- und Fermentationsworkshops an und die Saxophonklänge von Künstlerin und Musikerin Sofia Magdits Espinoza „stimulieren“ die Puppen des puerto-ricanischen Kollektivs Poncili Creación.

Die Ausstellung ist bis zum 15. September 2024 zu sehen. „The Park as Lover“ ist ein Projekt der Kunstkommission Düsseldorf und wird gefördert durch das Kulturamt Düsseldorf, die Kunststiftung Nordrhein-Westfalen sowie die Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf. Weitere Informationen zum Programm und den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern sind im Internet unter www.kunstkommission-duesseldorf.de abrufbar.

xity.de
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner